1-Wire Super-Multi-Aufputzsensor THU / 2 IO Indoor (C-Serie) - STD Line

WireGate

1-Wire Super-Multi-Aufputzsensor THU / 2 IO Indoor (C-Serie) - STD Line


Artikelnummer 306

* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten
${ $store.getters.currentItemVariation.variation.availability.names.name }

Vorrausichtlich verfügbar ab:


1-WIRE SUPER-MULTI-AUFPUTZSENSOR THU / 2 IO INDOOR (C-SERIE) - STD-LINE


VERWENDUNGSZWECK

  • Messung des Behaglichkeitsfeldes: Bestehend aus Temperatur, Luftfeuchte und Helligkeit (sofern in der jeweiligen Ausführung vorhanden) in geschlossenen, trockenen Räumen, Wohnungen, Büro- und Geschäftsräumen.
  • Der Lichtsensor: Eignet sich optimal für eine dezentrale Erfassung der Helligkeit in einzelnen Räumen. Dadurch kann die Regelung von Beschattungs- und Konstantlichtsteuerungen optimal auf jeden Raum zugeschnitten werden.
  • Messung der relativen Luftfeuchtigkeit: In Räumen mit hohem Feuchtigkeitseintrag wie in Bad (Steuerung der Lüftung), Küche, Wasch- und Trockenräumen.
  • Automatische Berechnung: Der Timberwolf Server / Wiregate Server berechnet aus Temperatur und relativer Luftfeuchte die absolute Luftfeuchte und den Taupunkt. Hierdurch auch hervorragend geeignet für Räume mit geringen Temperaturen wie z.B. Garage und Keller zur Prüfung von Maßnahmen gegen Schimmel.
  • Umweltdaten: Erfassung von Umweltdaten in Ausstellungsvitrinen.

Hinweis: Diese Sensorserie ist ausschließlich für die Montage Aufputz vorgesehen. Seitliche Schlitze bei den Indoor-Varianten dienen der Messung und dürfen nicht verdeckt werden. Vor Frost und Betauung schützen. Nur für Indoor geeignet.


LIEFERUMFANG JE NACH AUSFÜHRUNG

  • Art-Nr: 306-1: Super-Multi-Aufputzsensor THU mit 2-fach IO-Modul, Indoor mit präziser Messung der Temperatur und Luftfeuchte (im Gehäuse, seitlich geschlitzt); zzgl. Messung des Umgebungslichtes von Kerzenlicht bis vollem Sonnenlicht
  • Art-Nr: 533-1: Super-Multi-Aufputzsensor THU mit 2-fach IO-Modul, Indoor mit präziser Messung der Temperatur und Luftfeuchte (im Gehäuse, seitlich geschlitzt) für Fremdsysteme; zzgl. Messung des Umgebungslichtes von Kerzenlicht bis vollem Sonnenlicht


FÜR DIESE AUSFÜHRUNG GILT

  • Komplett: Fertig montiert und getestet
  • Gehäuse: Aus Polycarbonat
  • Bei Messung von Umgebungslicht: Ausführung mit transparentem Gehäusedeckel
  • Kabelverschraubung: Aus Kunststoff
  • Anschluss an 1-Wire: Mit Leiterplattenschraubklemmen
  • Alle Ein- und Ausgänge mit Schutzelemente: Für kurzzeitige (8/20 µs) Überspannung bis 30 kV und bis zu 25 A.
  • Inkl. Seriennummernetikett: Für einfache Zuordnung.
  • Inkl. 1-Wire Memory: Für perfektes Plug & Play mit dem Timberwolf Server / Wiregate Server; (Fremdserver wie Loxone / IPS / OpenHAB usw.: Bitte unbedingt Abschnitt Kompatibilität unten beachten)

Hinweis zu der Option "analoger Umgebungslichtsensor": An diese neuen Multisensoren der C-Serie können keine analogen Umgebungslichtsensoren extern oder intern angeschlossen werden. Bitte verwenden Sie hierfür die passend gebaute Ausführung.


MESSPRINZIP, DATENWANDLUNG, AUFLÖSUNG & GENAUIGKEIT

  • Temperatur: Die Temperatur wird von dem Sensorelement gemessen und digital gewandelt. Die Auflösung der Wandlung ist von 9 bis 12 Bit (entspricht 0,5 °C bis 0,0625 °C pro Bit) konfigurierbar. Das Sensorelement ist bereits ab Werk per Laser kalibriert und langzeitstabil, die Genauigkeit beträgt ± 0,5 °C im Bereich von -10 °C bis 85 °C. Dies entspricht einer Genauigkeit von ca. 0,25%.
  • Luftfeuchte: Die Luftfeuchte wird von dem Sensorelement gemessen und digital durch einen DS2438 (VAD) mit einer Auflösung von 9 Bit (entspricht ca. 0,33 % rH) gewandelt. Das Sensorelement ist ab Werk per Laser kalibriert und mit einer Drift von ca. 0,5 % pro Jahr langzeitstabil. Die absolute Genauigkeit des Sensorelementes beträgt ± 5 % rH (0 - 59 % rH), ansonsten ± 8 % rH, die Wiederholgenauigkeit 0,5 % rH. Alle Angaben laut Hersteller bei 5 V und 25 °C. Hinweis: Bitte beachten Sie die Angabe des Betriebsbereiches im Datenblatt.
  • Umgebungslicht: Das Umgebungslicht wird digital durch einen DS2438 (IC1, VSens+) mit einer Auflösung von 10 Bit gewandelt. Einsetzbar von 1 bis 100.000 Lux mit logarithmischer Auflösung, damit von Dämmerung bis Sonnenlicht einsetzbar. Die Abweichung von der Logarithmierfunktion beträgt ca. ± 3 % vom jeweiligen Messwert, die Wiederholgenauigkeit 0,5 %.


KURZBESCHREIBUNG 1-WIRE BUSSYSTEM

  • Bussystem: 1-Wire ist einfach und benötigt keine Konfiguration. Verbinden aller Komponenten genügt
  • Schutzklasse: 1-Wire ist Schutzklasse III / SELV und benötigt nur eine Betriebsspannung von 5 V
  • EMV: Wegen geringe Frequenz, Schirmung und einem Betriebsstrom von wenigen uA praktisch Strahlungsfrei
  • Verkabelung: Einfach. Verbindung mehrerer Sensoren über die selbe Busleitung (bis 80 Slaves**, bis 400 m ***)
  • Skalierung: An drei Kanälen des Busmaster PBM können bis zu 240 1-Wire Slaves* angeschlossen werden.
  • Topologie: Größte Reichweite als Linie mit kurzen Abzweigen. Stern, Baum sowie mehrere Busmaster möglich***
  • Datenübertragung: Störsichere digitale Datenübertragung mit Seriennummer und Prüfsumme
  • Spannungsversorgung: Betriebsarten Powered (3 Adern) oder Parasitär (2 Adern)
  • Energieaufnahme: WireGate Server mit Busmaster und ein paar hundert Sensoren benötigen nur ca. 5 W Energie
  • Platzbedarf: für ca. 240 Slaves** werden nur 5-6 TE, drei Leitungszuführungen und Platz für den WireGate Server benötigt.
  • Aufzeichnung Messdaten: Alle gewonnenen Messdaten werden im WireGate Server in schlanken Datenbanken gespeichert und per Klick (URL) grafisch dargestellt. Messwerte mehrerer Sensoren auch in Korrelation zueinander über Grafik-Generator konfigurierbar und als URL im Browser abrufbar.
  • Umsetzung auf KNX: Für die Umsetzung auf KNX wird neben dem Wiregate Server entweder ein direkt angeschlossenes KNX-Interface oder ein bestehendes KNXnet/IP-Interface (oder -Router) benötigt. GAs bei jeden Sensor in die Weboberfläche eintragen. Fertig

** Ein 1-Wire Slave ist die kleinste Einheit im 1-Wire System. Auf manchen Sensoren sind mehrere Slaves verbaut. Die jeweilig angegebene Anzahl Slaves ist daher nicht gleichbedeutend mit Sensoren / Aktoren. Beim Professional Busmaster bedeutet die Anzahl hinsichtlich der Aktivierung nur die lizenzpflichtigen Slaves. Bestimmte 1-Wire Slaves wie Memory-Chips sind von der Zählung ausgenommen. Bitte achten Sie im Datenblatt / Handbuch zu jedem Sensor / Aktor auf die Anzahl der lizenpflichtigen Slaves.

***Nur in Verbindung mit Professional Busmaster PBM-01 und WireGate Server. Die maximale Anzahl unterstützter Slaves und die erreichbare Buslänge hängen von der Bauart und Ausführung der Verkabelung sowie der Topologie ab. Beachten Sie hierzu die Angaben in der Bedienungsanleitung

TECHNISCHE DATEN

Messung Umgebungslicht

  • Sensorelement: Osram
  • 1-Wire Baustein: DS2438, VSens+
  • Auflösung: 10 Bit, logarithmisch
  • Messbereich: 1 bis 200.000 Lux
  • Spektraler Bereich: 475 - 650 nm
  • max. Empfindlichkeit: 555 nm
  • Sensorfläche: 0,4 x 0,4 mm (0,16 mm²)
  • Halbwinkel: ± 10 °
  • Abweichung von der Logarithmierfunktion: ± 3% vom Messwert

Temperaturmessung

  • Sensorelement: DS18B20+
  • Messbereich: -20..85°C
  • Auflösung: programmierbar 9 - 12 Bit, entsprechend 0,5°C bis 0,0625 °C
  • Genauigkeit: ± 0,5 °C (-10 °C bis 85 °C)

Messung rel. Feuchte

  • Sensorelement: HIH-4031 (Honeywell)
  • 1-Wire Baustein: DS2438, VAD,
  • Messbereich: -20..85°C, 0 ... 98 % rH (Diagramm Betriebsbereich im Datenblatt beachten!)
  • Auflösung: 9 Bit, entsprechend ca. 0,33 % rH
  • Erzielbare Genauigkeit: ± 5 % rH (0 - 59 % rH), Ansonsten ± 8 % rH
  • Wiederholgenauigkeit: 0,5 % rH
  • Drift: 0,5 % / Jahr (sofern Betriebsbereich eingehalten)
  • Automatische Berechnung: Temperaturkompensation sowie Berechnung von Taupunkt und abs. Feuchte: Automatisch durch Timberwolf Server / WireGate Server

Hinweis: Alle Angaben zur Genauigkeit lt. Hersteller bei 5 V und 25 °C

2 x IO-Ports

  • Verwendete Ports: A' sowie 'B' mit 'GND'
  • 1-Wire Baustein: DS2413
  • Überspannungsschutz: 30 kV (4 / 20 us)
  • Ports per Software unabhängig voneinander: Als INPUT oder OUTPUT konfigurierbar.
  • NPUT: Ports mit je 5 V / 100 uA über Schalter / Reed gegen 'GND'. Schaltschwelle bei 60 uA DC, damit auch ohne weitere Beschaltung als Lecksensor / Füllstandsüberwachung geeignet (Hierzu zwei jeweils mindestens 1 cm abisolierte Drahtenden - besser geeignet sind Sonden aus Edelstahl zur Vermeidung von galvanischer Korrosion an den Kontakten - im Abstand von nicht mehr als 1 cm an der zu überwachender Stelle montieren und an den jeweiligen I/O-Port sowie GND anschließen. Anschlussbeispiel im Handbuch)
  • OUTPUT: Open-Drain Low-Side (nach 'GND' schaltend) bis 28 V / 20 mA pro Port. Separate Spannungsversorgung von Verbrauchern notwendig, Anschlussbeispiele im Handbuch. Hinweis auf Relais-Bausatz: Für höhere Schaltleistungen sowie für galvanische Trennung ist zusätzlich unser Premium-Bausatz "Dual Relais 12 V" nebst Gehäuse in unserem Shop als Zubehör erhältlich.

Maße & Anschluss

  • Abmessung Gehäuse: 50 x 52 x 35 (l x b x h) mm ohne Kabelverschraubung und ohne ext. Fühler; Maßzeichnungen im Handbuch.
  • Anschluss 1-Wire Bus: 2 / 3-Leiteranschluss (1W, GND, 5V) an 1-Wire Bus über Schraubklemme auf der Oberseite der Baugruppe.
  • Querschnitt Anschlusslitzen: 0,05 - 0,8 mm²
  • Drahtlänge: 4 - 5 mm
  • Anzugmoment: 0,15 N m

Stör- und Überspannungsschutz

  • Hochfrequenzfilter: Auf allen Anschlüssen
  • 1-Wire Anschluss: Mit dreifachem Überspannungsschutz 30 kV / 25 A (8/20 µs)
  • IO-Ports: Jeweils mit zusätzlichem Überspannungsschutz 30 kV / 100 A (4/20 µs)

Schutzklasse / Schutzart

  • Schutzklasse: III (nach EN 60730)
  • Schutzart: je nach Ausführung, bitte Handbuch beachten

Praktisch kein Energieverbrauch

In der Ausführung als Temperatursensor benötigt die Baugruppe etwa 5 uW (Millionstel Watt).
==> Der Sensor müsste über 700 Jahre betrieben werden für Energiekosten von 1 Cent.
==> Zum Vergleich: Eine 9 V Blockbatterie (in normaler Alkali-Mangan-Ausführung) enthält ca. 5 Wh Energie.
Ein 1-Wire Temperatursensor mit 5 uW würde sich mit dem Energiegehalt ca. 5 Millionen Stunden = 570 Jahre betreiben lassen!

In der maximalen Ausführung als Super-Multisensor mit Temperatur, Feuchte und Umgebungslicht liegt der Verbrauch bei ca. 2,5 mW, (tausendstel Watt)
==> Entsprechend Energiekosten von 0,6 ct pro Jahr). Alle Beispiele mit 30 ct/kWh gerechnet.

(Zum Gesamtenergieverbrauch eines 1-Wire-Systems kommen noch der Energieverbrauch des Busmasters und des WireGate Servers mit zusammen ca. 5 Watt. hinzu).


Montage 

  • Fester Einbau: Diese Sensoren sind ausschließlich zum festen Einbau in und an Gebäuden und für den festen Anschluss an die Gebäudesystemtechnik geeignet.
  • Fachkraft: Die Montage darf nur durch eine geeignete Fachkraft erfolgen.
  • Bruchempfindliche Bauteile: Die Baugruppe enthält bruchempfindliche Bauteile. Stoß und mechanischer Druck auf die Baugruppe bei Montage und Betrieb sind zu vermeiden.


ANSCHLUSS MIT ZWEI ADERN / AUTO PARASITÄRER BETRIEB (TYP2)

  • 2-Leiter Anschluss: Diese Multi-IO können problemlos mit nur zwei Adern (1W und GND) betrieben werden. Die ohnehin äußerst geringe Betriebsenergie kann dem Datensignal entnommen werden. Diese Betriebsart wird als "parasitär" bezeichnet.
  • Auto-Parasitär (Typ 2): Diese Multi-IO schalten - wenn 5 V nicht angeschlossen ist - automatisch in die Betriebsart "Auto-Parasitär", von uns auch als "Auto-Parasitär (Typ 2)" bezeichnet. Im Gegensatz zu Typ-1 Sensoren wird keine Brücke benötigt.
  • Software-Unterstützung: Sensoren mit Schaltung für "Auto-Parasitärem Betrieb (Typ 2)" benötigen keine spezielle Software-Unterstützung für parasitären Betrieb. Diese funktionieren damit auch mit der Software IPS.
  • Maximale Stromentnahme / Lasteinheiten: Der maximal parasitär entnehmbare Betriebsstrom ist je nach Busmaster / Koppler begrenzt. Bitte beachten Sie daher das Datenblatt / bzw. das Handbuch hinsichtlich der Stromaufnahme für den jeweiligen Sensortyp und die Belastbarkeit der jeweiligen Busmaster / Koppler.


KOMPATIBILITÄT

Damit die Sensoren genutzt werden können, ist neben dem 1-Wire Bus und dem 1-Wire Busmaster insbesondere eine geeignete Software notwendig. Diese Sensoren sind für die Verwendung am WireGate / Timberwolf Server getestet worden.
Sie müssen in Verbindung mit unserem Servern nichts konfigurieren und auch keine Formeln programmieren. Der WireGate / Timberwolf Server erkennt alle Sensoren aus unserem Hause automatisch. Wir empfehlen die jeweils neueste verfügbare Softwareversion für maximale Unterstützung.

Fremdsysteme: Falls Sie Server und / oder Busmaster anderer Hersteller verwenden möchten, beachten Sie folgende Angaben und zusätzlich bitte das jeweilige Handbuch der Produkte. Diese Fremd-Systeme verfügen nicht über die gleiche Plug´n´Play Erkennung, d.h. der Konfigurationsaufwand ist dort umfangreicher. Teilweise müssen Sie auch Formeln von Hand anlegen. Diese Formeln finden Sie auf den letzten Handbuchseiten vor "Technische Daten". Die folgenden Angaben basieren auf Rückmeldungen von Kunden:

Verwendung mit Loxone / IPS / OpenHAB:Der Chip DS2438 für die Wandelung des Signals des Luftfeuchtesensors wird von Loxone / IPS / OpenHAB unterstützt. Die nötige Formel für die Umrechnung finden Sie im Handbuch. Weitere Informationen finden Sie auch im jeweiligen Support-Forum. Lesen Sie unbedingt auch die folgenden Hinweise.

Hinweis für Verwendung mit IPS:Die spezielle parasitäre Ansteuerung des DS18B20 bei parasitärem Betrieb ist bei unserer Beschaltung nicht nötig. Dieser Sensor funktioniert daher auch mit IPS bei Anschluss mit zwei Adern (parasitär). Dieses Modus bezeichnen wir als "Auto-Parasitär (Typ 2)". Details weiter oben.

Wichtiger Hinweis hinsichtlich Plug´n´Play Memory-Chip: Auf den nicht mit LOX-/OEM gekennzeichneten Baugruppen befindet sich ein 1-Wire Flash-Memory-Chip der vom WireGate / Timberwolf Server für benutzerfreundliches Plug & Play verwendet wird. Dieser Chip bzw. dessen Speicherinhalt wird von keinem der uns bekannten anderen System unterstützt / ausgelesen und würde als weiterer 1-Wire Slave nur das Budget der maximalen Slaves am Bus belasten, insbesondere bei "schwachen" Busmastern. Bei Lox sind dies z.B. nur 20 Slaves pro 1-Wire Extension, bei IPS ebenfalls nur 20 Slaves in Verbindung mit dem blauen Busmaster. Bitte wählen Sie entsprechend die Artikelvarianten für "LOX / OEM", wenn Sie keinen Memory Chip benötigen.
Hinweis: Unser Professional Busmaster PBM hat ausreichend Reserven für diesen Memory-Chip (der zudem als nicht-lizenzpflichtig gezählt wird).

Anschluss an 1-Wire Bus System

Für den Betrieb eines oder mehrerer digitaler 1-Wire Sensoren an einem Bus wird lediglich ein Busmaster und entsprechende Software benötigt. Wir empfehlen hierfür den 1-Wire Professional Busmaster / USB Hostadapter PBM01-USB aus unserem Shop und für die Ansteuerung / Auswertung durch den WireGate Server.


ANSCHLUSS, INTEGRATION UND FUNKTIONEN MIT KNX / EIB 

Anschluss des WireGate Servers an KNX

Der WireGate Server kann einfach an KNX / EIB angeschlossen werden.
Für den direkten Anschluss bestellen Sie bitte das KNX Interface TP-UART. Nach dem Anschluss des Interface einfach in der Software aktivieren, fertig. Mit diesem Interface kann der WireGate Server auch als KNXnet/IP-Interface (Tunneling) oder KNXnet/IP-Router verwendet werden.
Alternativ zum direkten Anschluss an KNX-TP können Sie auch einen bereits vorhandenes KNXnet/IP-Interface (Tunneling) oder vorhandenen KNXnet/IP-Router verwenden.

Anschluss des Timberwolf Servers an KNX

Der Timberwolf Server beinhaltet je nach Ausführung bereits einen KNX-TP Anschluss, ansonsten kann ein Interface per USB angeschlossen werden.

Integration in KNX / EIB

Mit dem WireGate / Timberwolf Server können die Daten der 1-Wire Sensors transparent an KNX weitergeleitet werden. Hierzu sind lediglich zwei Schritte notwendig:
1.a WireGate Server: Laden Sie das ETS-Projekt (sofern vorhanden) über den entsprechenden Menüpunkt in den WireGate Server - damit die Datenpunkttypen bekannt sind. Alternativ kann dies auch im GA Editor eingegeben werden.
1.b Timberwolf Server: Legen Sie mit der ETS ein geeignetes Objekt an und verbinden dieses um eine GA zu konfigurieren. Programmieren Sie den Timberwolf Server mit der ETS. Anschließend laden Sie das ETS-Projekt über den entsprechenden Menüpunkt in den Timberwolf Server - damit die Datenpunkttypen bekannt sind.
2. Geben Sie beim jeweiligen Sensor an, welche Werte zyklisch oder nach Wertänderung an welche GA (bzw. welches Objekt) gesendet werden sollen. Siehe auch untenstehende Erklärung. Fertig.
Es dauert unter 5 Minuten einen 1-Wire Sensor an den Bus anzuschließen, die GA einzutragen und der Wert wird an den KNX versendet. Versprochen.

Funktionen zusammen mit KNX

Zyklisch: Senden der Temperatur (abschaltbar) auf GA
Trigger: Senden bei absoluter Wertänderung um x,y K auf GA
Trigger: Senden bei relativer Wertänderung um x Prozent auf GA
Lesen: Beantwortung der Leseanforderungen der aktuellen Temperatur

Bei Ausführung als Multisensor zusätzlich
Zyklisch: Senden der relativen Luftfeuchte auf GA
Zyklisch: Senden der absoluten Luftfeuchte auf GA
Zyklisch: Senden des Taupunktes auf GA
Trigger: Senden (rel. & abs. Luftfeuchte; Taupunkt) bei relativer Wertänderung um absoluten Wert auf GA
Trigger: Senden (rel. & abs. Luftfeuchte; Taupunkt) bei relativer Wertänderung um x Prozent auf GA
Lesen: Beantwortung der Leseanforderungen der relativen Luftfeuchte
Lesen: Beantwortung der Leseanforderungen der absoluten Luftfeuchte
Lesen: Beantwortung der Leseanforderungen des Taupunktes

Artikelliste