1-Wire Module zur Steuerung von 8 LED und / oder 4 Relais der A-Serie - inkl. DC/DC-Wandler

WireGate

1-Wire Module zur Steuerung von 8 LED und / oder 4 Relais der A-Serie - inkl. DC/DC-Wandler


Artikelnummer 268

* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten
${ $store.getters.currentItemVariation.variation.availability.names.name }

Vorrausichtlich verfügbar ab:


Universell nutzbares Produkt zur Steuerung von 8 LEDs

• 8 LED-Kanäle als High-Side-Driver (Am Ausgang wird eine positive Spannung ausgegeben).

• Geeignet nur für LED mit Common Cathode oder beiden Anschlüssen frei. Kathode ist auf Masse zu legen.

• An jedem Kanal können 1 bis 12 LED (in Serie je nach Durchflussspannung mehr oder weniger, zusammen max. 32 V) angeschlossen werden.

• Jeder LED-Kanal ist ab Werk für 20 mA voreingestellt. (Wer will, kann sich noch einen Widerstand einlöten um den Strom auf bis zu 65 mA einzustellen. Für jeden Kanal getrennt einstellbar.)

• Zu LED-Kanal 5-8 sind noch 4 Relais-Ausgänge parallel geschaltet mit jeweils Freilaufdioden, mit ca. 300 mA jeweils belastbar. Darf mit LED parallel benutzt werden.

• Die erweiterte Version beinhaltet noch einen DC/DC Wandler, der aus 7 - 30 V am Eingang 5,3 V / 500 mA am Ausgang zur Verfügung stellt, also ideal für den 1-Wire-Bus (und für die Ansteuerung der LEDs auch verwendbar).

• Zusätzlich gibt es noch eine Übertemperatur/Überstrom-Schutzabschaltung die per 1-Wire ausgelesen werden kann.

• Mit den LED-Kanälen (und den Relais-Ausgängen) lassen sich auch Solid-State-Relais ansteuern (und davon auch mehrere in Serie).

• Alle Spannungs- und Signaleingänge (abgesehen vom Analogeingang) sind mit Überspannungsschutz bis 27 kV und bis zu 20 A gesichert (4/20 us).

• Zwei 1-Wire-Anschlüsse, einer Richtung Busmaster und einer zu den iButton-Probes. Sinn ist, dass Überspannung durch Berührung eines "geladenen" Menschen an der Kontaktfläche von der Baugruppe abgefangen wird und sich nicht über den Bus fortsetzt."

Universell nutzbares Produkt zur Steuerung von 8 LEDs

• 8 LED-Kanäle als High-Side-Driver (Am Ausgang wird eine positive Spannung ausgegeben).

• Geeignet nur für LED mit Common Cathode oder beiden Anschlüssen frei. Kathode ist auf Masse zu legen.

• An jedem Kanal können 1 bis 12 LED (in Serie je nach Durchflussspannung mehr oder weniger, zusammen max. 32 V) angeschlossen werden.

• Jeder LED-Kanal ist ab Werk für 20 mA voreingestellt. (Wer will, kann sich noch einen Widerstand einlöten um den Strom auf bis zu 65 mA einzustellen. Für jeden Kanal getrennt einstellbar.)

• Zu LED-Kanal 5-8 sind noch 4 Relais-Ausgänge parallel geschaltet mit jeweils Freilaufdioden, mit ca. 300 mA jeweils belastbar. Darf mit LED parallel benutzt werden.

• Die erweiterte Version beinhaltet noch einen DC/DC Wandler, der aus 7 - 30 V am Eingang 5,3 V / 500 mA am Ausgang zur Verfügung stellt, also ideal für den 1-Wire-Bus (und für die Ansteuerung der LEDs auch verwendbar).

• Zusätzlich gibt es noch eine Übertemperatur/Überstrom-Schutzabschaltung die per 1-Wire ausgelesen werden kann.

• Mit den LED-Kanälen (und den Relais-Ausgängen) lassen sich auch Solid-State-Relais ansteuern (und davon auch mehrere in Serie).

• Alle Spannungs- und Signaleingänge (abgesehen vom Analogeingang) sind mit Überspannungsschutz bis 27 kV und bis zu 20 A gesichert (4/20 us).

• Zwei 1-Wire-Anschlüsse, einer Richtung Busmaster und einer zu den iButton-Probes. Sinn ist, dass Überspannung durch Berührung eines "geladenen" Menschen an der Kontaktfläche von der Baugruppe abgefangen wird und sich nicht über den Bus fortsetzt."

Artikelliste