Timberwolf Server 350Q | 4GB microSD

WireGate

Timberwolf Server 350Q | 4GB microSD


Artikelnummer 692

* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten
${ $store.getters.currentItemVariation.variation.availability.names.name }

Vorrausichtlich verfügbar ab:


MULTIFUNKTIONALER SERVER FÜR VISU, LOGIK, LOGGING MIT 6 INTERFACES - HUTSCHIENE 6 TE

Innovativer und leistungsstarker Multi-Bus-Server für die Montage in der Verteilung. Sechs lokale Interfaces (von 10 verbauten) erlauben eine multidirektionale Integration mehrerer Bussysteme, beliebige Verknüpfungen, umfangreiche Visualisierung, erweiterbare Logik, detailliertes Datenlogging, grafische Analyse, Telegrammaufzeichnung sowie Fernzugriff per OpenVPN. Kundenseitige Erweiterungen mit Extensions und Apps.

Der Timberwolf Server 350Q beinhaltet die gleiche Hardware wie der Timberwolf Server 950Q. Es sind lediglich die seriellen Schnittstellen in der Software deaktiviert. Eine späterere Aktivierung dieser Schnittstellen ist möglich (bitte Erläuterung unten hierzu lesen).

NEU!  Updates der Software lebenslang kostenlos
NEU!  Alle Upgrades für 24 Monate enthalten
NEU!  Roadmap Garantie. Alle in der Roadmap für 24 Monate avisierten künftigen Leistungsmerkmale ebenfalls enthalten

NEU!  Timberwolf Care Vertrag ab sofort nicht mehr verpflichtend

Alle Details zur neuen Regelung hierzu lesen Sie hier: Informationen zu Timberwolf Care ab dem 1. Juli 2020
 

VERWENDUNGSZWECK

  • Homeautomation / Smart Home: Visualisierung und Steuerung von Appartement, Wohnung & Eigenheim.
  • Ambient Assisted Living: Sicherheit, Unterstützung, Komfort und Unterhaltung für ein selbstbestimmtes Leben
  • Smart Office: Energieverbrauchsoptimierung, Integration Meetingräume, Lichtszenenkontrolle, Raumüberwachung
  • Landwirtschaft, Gartenbau, Smart Garden: Bodenfeuchte, Temperatur, Luftfeuchte und Beregnung
  • Viehzucht, Stalltechnik: Temperaturüberwachung Tränke, Luftfeuchte, Luftqualität, Ammoniak, B
  • Küchentechnik: Sensorikintegration, M2M-Signalisierung, Gateway Haussteuerung zu SPS, Umweltkontrolle
  • Labor: Klimaschrank- und Kühlraumüberwachung, Sensor-Logging
  • Tiefbau: Permanente Kontrolle Bodenvereisung für Wasserschutz
  • Hochbau: Temperaturentwicklung bei Hydration massiger Betonstrukturen
  • Zementestrich: Überwachung Belegreifheizen, Kontrolle Fussbodenheizung
  • Industrie: Sensorikintegration, M2M-Signalisierung, Gateway Haussteuerung zu SPS, Umweltkontrolle
  • Forschung: Schutz empfindlicher Materialien wie Echtholzmöbel, Parkett, Kunst, Vitrinen
  • Bildung: Schutz hochwertige Werkzeuge sowie in der Lebensmittel- und Elektronikproduktion


WESENTLICHE LEISTUNGSMERKMALE

Bauform & Montage

  • Bauform: REG-Gehäuse, Breite 6 TE
  • Montage: Zur Montage in Elektroverteilungen (Einklipsen auf der Hutschiene)
  • Spannungsversorgung: 12 V DC, ca. 2,5 W, Netzteil mit 10 W im Lieferumfang

Schnittstellen

  • 1 x KNX TP 256: KNX Twisted Pair Anschluss
  • 2 x RS-485: Deaktiviert, später per Upgrade aktivierbar
  • 1 x RS-232: Deaktiviert, später per Upgrade aktivierbar
  • 1 x CAN: Deaktiviert, später per Upgrade aktivierbar
  • 3 x 1-Wire: Anschluss von jeweils bis zu 80 1-Wire Slaves*
  • 1 x Gigabit-Ethernet: Full Duplex mit 10 / 100 / 1000 MBit/s
  • Montage: Zur Montage auf der Hutschiene in Elektroverteilungen
  • Spannungsversorgung: 12 V DC, ca. 2,5 W, Netzteil mit 10 W im Lieferumfang

*Je nach Aktivierung. Im Standard-Lieferumfang ist Kanal 1 für bis zu 40 Slaves aktiviert. Zusätzliche Aktivierungen können separat bestellt werden. Bei Integrator- und Industrieversionen des Timberwolf Servers sind alle Kanäle unlimitiert aktiviert. Die maximale Anzahl möglicher 1-Wire Slaves und die erreichbare Buslänge hängen von der Bauart der Slaves und von der Ausführung der Verkabelung sowie der Topologie ab. Beachten Sie hierzu die Angaben im 1-Wire Planungshandbuch.

Prozessoren & Speicher

  • 4 x Hauptprozessor: 4 Kerne ARM Cortex A9, 4 x 800 MHz, 1 MB L2 Cache
  • 1 x Co-Prozessor DMX: CoProzessor für DMX mit Soft-Dimming
  • 1 x Co-Prozessor 1-Wire: CoProzessor für 1-Wire auf drei Kanälen für optimales Timing und Directory Search
  • 2 x Crypto-Prozessor: Crypto-Prozessor für Vollverschlüsselung Massenspeicher (Flash) & Crypto-Prozessor für Lizenzen
  • Hauptspeicher: 2 GB RAM
  • Massenspeicher: 16 GB pSLC eMMC Flash (Endurance: 480 TBW) - Vollverschlüsselt
  • Backup-Flash: 4 GB pSLC Industrial Grade Flash (Endurance: 60 TBW), Backups sind verschlüsselt
     

Energieverbrauch

  • Energieverbrauch: ca. 2,5 W (22 kWh pro Jahr, ca. 6 EUR Betriebskosten)

KNX

  • KNX-TP Schnittstelle: Zertifizierter KNX-TP Chip der dritten Generation von Infineon. Optimale Ausnutzung der Busbandbreite bis 49 Paketen pro Sekunde. Galvanisch isoliert (4 kV) & Überspannungsschutz (30 kV)
  • KNX-TP Stack: Zertifizierter KNX-TP Stack mit bis zu 8.000 Universalobjekte (KO) die mit bis zu 65536 Gruppenadressen in der ETS assoziiert werden können. Parametrisierung mit ETS (Empfehlung ab 5.7.4)
  • KNXnet/IP 25 x Tunneling: Zertifizierte KNXnet/IP Tunneling Schnittstelle für 25 gleichzeitige Tunnelverbindungen, Anzeige der einzelnen Verbindungspartner
  • KNX Busmonitorverbindung für ETS: Unterstützung für beliebig viele Busmonitorverbindungen. Sowohl als "virtual Busmonitor" als auch "Real-Busmonitor"
  • KNX Zeitgeber: Zeitserver für den KNX Bus mit 3 Tage Gangreserve bei Stromausfall, Synchronisation via NTP
  • KNX Zeitclient: Zeitclient für Synchronisierung durch KNX mit 3 Tage Gangreserve bei Stromausfall
  • KNX TP Telegrammratenbegrenzung: Für Kompatibilität mit älteren Linienkopplern kann die Busrate begrenzt werden
  • KNX Diagnose: Diagnose der KNX Schnittstelle und Parametrierung über modernes verschlüsseltes Webinterface (unterstützt alle Endgeräte mit Browser)
  • KNX Logging aktive Linie: Lokale Aufzeichnung bis zu 100 Millionen Bustelegramme in verschlüsselter Datenbank der KNX Linie auf der die Geräte-Applikation gebunden ist
  • KNX Logging passiver Linien: Aufzeichnung der Bustelegramme weiterer Linien für maximale Diagnose über optional anschließbare KNX Extension
  • KNX Statistik: Grafische interaktive Statistik Busverkehr aller angeschlossener Linien nach Top PA, Top GA, Top Kommunikationspaare, Telegrammrate usw. über bis zu 100 Millionen Telegramme
  • KNX Busmonitor: Busmonitor über Webinterface. Beliebige Filterung, Auswertung und Dekodierung der Telegramme in Echtzeit bzw. für aufgezeichnete Telegramme
  • KNX ETS Projektimport: Import des ETS Projektes für Dekodierung in Busmonitor und erweiterte Funktionen. Unterstützung auch für mit Kennwort verschlüsselte ETS Projekte. Umfangreiche Analyse des importierten Projektes auf Konsistenz der Datenpunkttypen in Objekten und Gruppenadressen
  • KNX ETS Projekt Speicherung & Backup: Speicherung für 25 ETS Projekte in verschlüsseltem Massenspeicher plus Einbeziehung in lokales verschlüsseltes Backup
  • KNX PA Editor: Listendarstellung aller PAs des KNX Projektes, Filterung und Gruppierung für bessere Übersicht und Auswertung in Webinterface
  • KNX GA Editor: Listendarstellung der GAs des KNX Projektes, Filterung und Gruppierung für bessere Übersicht und Auswertung in Webinterface
  • ETS Inside: Die ETS Inside ist vorinstalliert und kann mit einem Knopfdruck aktiviert werden. Sie benötigen dann noch ETS-Dongle und Lizenz von dern KNX Association. Der ETS-Dongle kann am USB Port angesteckt werden und wird automatisch erkannt.

1-Wire

  • 1-Wire Professional Busmaster: Dieser Timberwolf Server enthält einen Professional Busmaster in Grundausstattung. In dieser Grundausstattung ist der Kanal 1 für die Nutzung mit 40 Slaves aktiviert. Weitere Aktivierungen können optional bestellt werden. Bei der optional bestellbaren maximaler Aktivierung können alle drei Kanäle für eine unlimitierte Anzahl von 1-Wire Slaves - auch nachträglich - aktiviert werden
  • Reichweite bis 400 m: Der Professional Busmaster ist optimiert für eine hohe Anzahl von Slaves bei hoher Reichweite. Bei sauberer Installation in einer Linie können 80 Slaves über 400 m betrieben werden. Pro Kanal
  • ElabNET Plug´n´Play: Alle 1-Wire Geräte von ElabNET werden vom Timberwolf Server automatisch erkannt. Der Server legt nach Erkennung automatisch eine Zeitreihe an
  • Busmaster Verwaltung: ElabNET Busmaster sowie Koppler werden automatisch nach dem Anstecken erkannt. Keine Konfiguration notwendig. Anzeige und Upload der Firmware über Frontend
  • Busmaster Statistiken: Seriennummer Busmaster, Kanalbezeichnungen eingebbar, Anzeige der Aktivierung, Anzeige der aktuellen Nutzung, Anzeige Busqualität mit Handlungsempfehlung, Anzeige Historie der Busqualität, Anzeige der Busauslastung, Anzeige der Laufzeit / Startzeit der Treibersoftware (alles jeweils pro Kanal)
  • 1-Wire Slave Verwaltung: Angeschlossene 1-Wire Slaves werden automatisch detektiert und in einer komfortablen Verwaltung angezeigt. Anzeige von 1-Wire ID, Slave-Typ, Chip, Zuordnung zum 1-Wire Gerät (teils änderbar), TAGs zur beliebigen Gruppierung durch den Benutzer, Anzeige der verfügbaren Rohwerte der Slaves (Registerwerte)
  • 1-Wire Geräte Verwaltung: 1-Wire Geräte sind Zusammenfassungen mehrerer Slaves zu einer Baugruppe. ElabNET 1-Wire Geräte werden durch das Plug´n´Play automatisch als zusammenhängend erkannt. Ein Super-Multisensor wird demnach als eine zusammenhängende Einheit erkannt und mit allen Eigenschaften (Temperatur, rel. und abs. Luftfeuchte, Taupunkt, Umgebungslicht, IOs) dargestellt. Sie als Kunde müssen sich nicht darum kümmern, aus welchen und wievielen Slaves ein solcher Super-Multisensor besteht.
  • Automatische Sensorkennlinien: Alle Kennlinien und Formeln der in den ElabNET 1-Wire verbauten Sensorelemente zur Berechnung der physikalischen Werte sind hinterlegt und werden per Plug´n´Play automatisch miteingebunden
  • 1-Wire Gerätestatistik: Anzeige der Statistik für Funktionsfähige Geräte, Neue Geräte, Aktive Regeln, Gestörte Geräte, Fehlerhafte Regeln, Inaktive Regeln, VOC Sensoren im Aufwärmen, Gelöschte Geräte
  • Echtzeitanzeige Messwerte: Die Messwerte der 1-Wire Geräten lassen sich in Echtzeit inkl. Aktualisierung anzeigen
  • Freie Konfiguration 1-Wire Regeln: Eine Regel umfasst einen Messwert, dessen Interval, Messwertumrechnung, Offset, statistische Auswertung, Weiterleitungsfilter, beliebig viele Ziel-Objekte beliebig unterschiedlicher Bussysteme
  • Beliebige Intervalle für jede Regel: Es können beliebige Intervalle von 1 Sekunde bis mehrere Stunden für jeden Regel generiert werden. Unabhängig von anderen Regeln.
  • Werteumrechnung Temperaturen: Alle Termperaturen können in Grad Celsius, in Grad Fahrenheit oder in Kelvin ausgegeben werden.
  • Beliebig viele Regeln pro Messwert: Für jeden Messwert können beliebig viele verschiedene Regeln eingerichtet werden.
  • Jede Regel umfasst einen Messwert inkl. Offset-Berechnung, statistischer
  • Regeln ändern im laufenden Betrieb: Jede Regel kann einzeln geändert und neu gestartet werden. Keine Beeinflussung anderer Regeln hierdurch und kein Neustart einer Engine. Alle Änderungen gehen mit Aktivierung sofort in den Dauerbetrieb über.
  • Regeln pausieren: Die angelegten Regel können einzeln für sich und unabhängig von anderen Regeln beliebig - zum Beispiel für Wartungsarbeiten - pausiert werden. Eine statistische Anzeige in der Statusleiste macht hierauf aufmerksam.

Service, Updates & Upgrades

  • Handbuch, Knowledge Base: Anleitungen sowie Wissensbasis stellen wir in unseer Knowlege Base zur Verfügung
  • Supportforum: Hilfestellungen erhalten Sie fast rund um die Uhr in unserem sehr freundlichen Support-Forum
  • Firmware Update (FOTA): Alle Updates lebenslang kostenfrei, ohne Wartungsvertrag. Einfach und komfortabel per Knopfdruck verschlüsselt über Internet
  • Langzeitupgrade: Freie Upgrade auf neue Leistungsmerkmale für zwei Jahre ab Kauf. Spätere Upgrades einzeln erwerbbar oder mit optionalem Timberwolf Care
  • Roadmap Garantie: Wir garantieren darüber hinaus freies Upgrade auf alle Leistungsmerkmale der Roadmap die zum Zeitpunkt des Kauf gültig war, selbst bei verspätetem Erscheinen
  • Zusätzliche Garantie: Wir bieten optional eine Vollgarantie mit kostenlosen Ersatz bei Defekt mit Timberwolf Care
     

LIEFERUMFANG

  • 1 x Timberwolf Server 350Q
  • 2 x WLAN Antenne
  • 1 x Netzteil 12V / 10 W für Hutschiene
  • 1 x LAN-Kabel, konfektioniert, ohne Schirm (Vermeidung Masseschleife)

 

BESCHREIBUNG TIMBERWOLF SERVER 350Q

Der Timberwolf Server 350Q ist ein sehr kompakter und dabei leistungsstarker Server für die Heimautomatisierung im Smarthome / Smartoffice. Er eignet sich zum Einbau auf der Hutschiene und verfügt über 10 Interfaces mit mehreren verschiedenen Bussystemen. Von diesen 10 Interfaces sind die 4 seriellen Schnittstellen in Software deaktiviert. Eine spätere Aktivierung der seriellen Schnittstellen (CAN / RS-232 / 2 x RS-485) ist möglich. Zusätzliche Interfaces werden via USB (CAN sofern aktiviert) gekoppelt. Für den Anschluss von Bussystemen sind ein KNX-TP-Interface, ein CAN-Bus-Interface (dekativiert), zwei RS485-Schnittstellen 8deaktiviert), eine RS232 Schnittstelle (deaktiviert) und ein 1-Wire Professional Busmaster für bis zu 3 Kanäle mit je 80 Slaves sind bereits eingebaut. Ergänzend stehen noch Ethernet, USB, Micro-SD und Spannungsversorgungsanschlüsse zur Verfügung. In sehr kompakter Ausführung mit nur 6 TE Breite. Die sehr hohen Rechenleistung aus 4 Kernen / 2 GB RAM / 16 GB Flash läßt eine revolutionäre einfache Bedienung und ein angenehmes Administrationserlebnis zu.

Für externe Erweiterungen verfügbar sind weitere KNX Interfaces, 1-Wire Busmaster und ab Sommer / Herbst 2020 auch Interfaces für RS485 / DMX. Die Konnektivität wird kontinuierlich ausgebaut.

Alle Datentelegramme der Bussysteme lassen sich praktisch beliebig miteinander verknüpfen und aufzeichnen. Der Timberwolf Server ist ein Multi-Bus-Gateway mit Multi-Direktionaler Umsetzung umsetzen kann. Zusätzlich stehen Busmonitore, Datenaufzeichnungen, Bus-Logger, grafische Auswertungen, Visualisierungen, Logikmodule für mächtige Verknüpfungen sowie Docker für beliebige Erweiterungen zur Verfügung. Es werden auch über IP zur Verfügung stehende Protokolle unterstützt. Nicht alles steht sofort zur Verfügung. Bitte beachten Sie die Zeitplanung in der Preisliste. Die Software ist komplett vorinstalliert, der Server ist beim Auspacken sofort betriebsbereit. Updates einfach per Knopfdruck über eine Internetverbindung.

Der Server arbeitet autark ohne Internet und speichert alle Daten lokal im Gerät. Der Server basiert technisch auf einer ARMv7 Plattform mit 4 Kernen ARM Cortex A9 zu je 800 MHz und 2 GB RAM. Der Massenspeicher wird über eMMC angebunden und hat eine Kapazität von 16 GB pSLC. Der Server ist damit ca. 20 fach leistungsstärker als der vormalige WireGate Server, bei leicht geringerem Energieverbrauch. Als Betriebssystem verwenden wir Debian Linux (Stretch) zusammen mit einem Kernel, für den Long-Time-Support bis 2022 gewährt wird. Minutenaktuelle Updates stehen auf Knopfdruck zur Verfügung (hierfür wird temporär eine Internetverbindung benötigt).

Tastatur und Bildschirm werden nicht benötigt, sie müssen nichts installieren. Die Konfiguration erfolgt über eine moderne Benutzeroberfläche die im Server integriert ist. Aufruf im Browser eines Endgerätes genügt. Darüber vorgenommene Änderungen an der Konfiguration wirken sich sofort aus. Kein Übertragen und Restart. Die Oberfläche ist an die Einfachheit von Smartphones angelehnt. Sie arbeiten immer mit einer grafischen Oberfläche, Sie benötigen keine speziellen Computerkenntnisse. Wir wollen dass Sie Spaß mit dem Server haben, keinen Frust.

Ein leistungsstarkes Plug´n´Play unterstützt bei der Inbetriebnahme. Komponenten aus unserem Haus werden überwiegend automatisch erkannt und selbständig eingebunden und gestartet, Sie müssen sich nicht einmal anmelden dafür oder etwas bestätigen.

Alle unsere Produkte sind für den langjährigen Einsatz entworfen und ausgelegt. Durch den geringen Energieverbrauch entsteht wenig Wärme. Beim Timberwolf Server 350Q gehen wir bei einer Umgebungstemperatur von 25 Grad Celsius von einer mittleren Lebensdauer von 15 bis 20 Jahren aus.

Damit Sie den Timberwolf Server möglichst lange nutzen können, werden Updates zur Aufrechterhaltung der Kompatibilität benötigt. Für den vorhergehenden „WireGate Server“ haben wir diese Updates bisher fast zehn Jahre lang zur Verfügung gestellt. In der Zukunft sind jedoch auch Funktionserweiterungen notwendig, damit der Server mit den kommenden technischen Veränderung auch Schritt halten kann. Hierfür dient unser Support- und Wartungs-Programm „Timberwolf Care“, das separat zu buchen ist. Je nach Leistungsstufe stehen Updates & Upgrades, sowie Garantie, Vorab-Austausch und erweiterte Supportmöglichkeiten bis hin zum „Same-Day-Express-Austausch“ zur Verfügung.
 

Verwendungszweck / Anwendungsbereich / Funktionen

Der Timberwolf Server 350Q ist ausschließlich zum festen Einbau in geschlossenen, trockenen Räumen, Wohnungen, Büro- und Geschäftsräumen für den festen Anschluss an die Gebäudesystemtechnik geeignet. Er kann hierfür in Verteilungen auf Hutschiene montiert werden.

Der Server ist ein Multi-Bus-Gateway das den KNX Busverkehr loggen und einzelne Daten auf Dauer aufzeichnen kann. Die fast beliebige Verknüpfbarkeit über den Objekt-Verteiler und die Logik-Engine lässt einen Multi-Direktionalen Austausch zwischen den angeschlossenen Bussystemen und Datenprotokollen zu.

Für eine genaue Auflistung aller Funktionen und Möglichkeiten lesen Sie bitte den Katalog und die Preisliste. Bei Unstimmigkeiten gelten die Angaben in der Preisliste.
 

LEISTUNGSMERKMALE IM DETAIL

Effiziente Hardware

Der Timberwolf Server 350Q verfügt mit seinen vier Prozessorkernen zu je 800 MHz, 2 GB Hauptspeicher und dem 16 GB pSLC eMMC Flash über eine etwa 20 fache Leistungsfähigkeit gegenüber dem WireGate Server. Trotzdem benötigt der Server nur etwa 2 bis 4 W bei normaler Nutzung.
 

Robustes Systemdesign

Sehr robustes und für zuverlässigen, langjährigen Betrieb ausgelegtes System. Verwendung von SSD-Speicher (pSLC Nand Flash) mit sehr hoher Endurance. Die Konfiguration und große Datenmengen (Influx-DB) werden auf einer Industrial Grade Backup-SD-Karte (pSLC) im Gerät gesichert bzw. dort gespeichert. Zudem ist ein Backup von Konfiguration und Daten auf einen externen Datenträger (USB, SAMBA, NFS) möglich.
Die Software ist modular ausgelegt und tauscht Daten über festgelegte API aus. Damit können einzelne Module falls notwendig erweitert und ausgetauscht werden, ohne dass andere Teile betroffen sind. Dies ermöglicht eine sehr gute Wartbarkeit der Software über Jahre hinweg. Probleme mit einzelnen Modulen bleiben isoliert und wirken sich nicht oder nur bedingt auf andere Module aus. Das erhöht die Stabilität des Gesamtsystems erheblich. Durch Aufteilung auf einzelne Tasks werden Multi-Prozessor-Architekturen effizient unterstützt, nichts kann sich gegenseitig blockieren.
 

Von allen Geräten mit Browser bedienbar

Der Timberwolf Server wird ausschließlich über einen Browser bedient oder administriert. Als Client können alle halbwegs neueren Geräte mit allen Betriebssystemen verwendet werden, soweit der Browser HTML 5.0 und JavaScript unterstützt. Die Kommunikation ist mit SSL/TLS voll verschlüsselt und extrem effizient mit http/2. Eine ausreichende Darstellung wird ab 7 Zoll bei guter Auflösung erreicht, optimal, insbesondere für die Tabellendarstellungen sind Bildschirme mit Diagonalen von 13 Zoll oder mehr. Einige Funktionen können auch mit einem guten Smartphone (teils im Querformat) genutzt werden.
Alle Änderungen an der Konfiguration wirken sich umgehend aus. Sie benötigen also keinen Rechner mit Windows, müssen darauf kein Konfigurationsprogramm installieren und müssen auch nicht erst eine Änderung auf den Server übertragen und diesen dann erst neu starten. Falls Sie bisher nur letzteres kennen, der Unterschied ist brachial. Klicken und schon fertig. Alles wird automatisch gesichert und Ihre Änderungen werden instant und auf der Stelle eingebunden.
 

Stark vereinfachte Bedienbarkeit

Die moderne Benutzeroberfläche erleichtert die Bedienung sehr. Warnungen und Fehler werden bei Bedarf eingeblendet. Viele Rückmeldungen und Anzeigen geben Ihnen ein klares Bild vom Zustand des Servers. Unwichtiges bleibt ausgeblendet bis Sie drauf drücken um Details zu erhalten. Wir haben die Bedienung damit so einfach gemacht, dass es kaum besser möglich ist. Das Vorbild hierfür war die Bedienung von Smartphones.
 

Plug & Play

Einfache Bedienung bedeutet auch so automatisch wie möglich. Fast unsere gesamte angebotene Hardware, also ansteckbare Schnittstellen und unsere 1-Wire Geräte werden nach dem Anstecken automatisch erkannt und automatisch vorkonfiguriert. Wenn Sie einen neuen 1-Wire Sensor anschließen, wird dieser automatisch eingebunden und die Datenaufzeichnung startet von selbst. Sie müssen sich dazu nicht einmal einloggen. Das funktioniert sogar, wenn Sie zunächst einen unbekannten Busmaster anschließen und daran neue Sensoren. Nur wenn Sie die Daten weitersenden wollen, z.B. an KNX, ModBus oder andere Systeme, dann müssen Sie dafür kurz eine Regel im 1-Wire Geräteeditor anlegen. Das geht jedoch sehr einfach und dauert nicht länger als eine Minute.
 

Updates / Upgrades

Updates und Upgrades sind äußerst einfach zu installieren: Einfach nur die Schaltfläche "Update" betätigen. Sie müssen nichts vorab herunterladen, benötigen kein spezielles Programm und müssen auch keine Anleitung lesen. Alle Updates installieren sich vollautomatisch. Alle Einstellungen und konfigurationen bleiben erhalten. Es ist genauso einfach, wie Sie das von Windows oder Ihrem Smartphone gewohnt sind, allerdings wird zumeist kein Restart benötigt. Lediglich bei Kernel Updates empfiehlt sich ein Restart zur Aktivierung. Irgendwann – wenn es Ihnen passt.
 

Beliebige Erweiterungen mit Docker

Sie wollen mehr? Dann bauen Sie sich Ihre Container mit portainer.io. Das bekommen Sie vorinstalliert, es unterstützt Sie beim Aufbau und der Verwaltung Ihrer Container und der Verwaltung. Das ist ein sehr leistungsfähiges Tool und macht das Management von Docker sehr leicht. Trotzdem wird man hier ein wenig lernen müssen, daher bezeichnen wir das als Expertenfunktion.
 

WireGate Plugins in einer Laufzeitumgebung auf dem Timberwolf Server

Falls Sie noch über einen WireGate Server verfügen, dann können Sie beim Umstieg auf den Timberwolf Server gerne die dort bisher genutzten Plugins weiter einsetzen, sofern dies notwendig ist. Hierfür stellen wir Ihnen eine Laufzeitumgebung als Container zur Verfügung, der bereits vorinstalliert ist und nur mit einem Tastendruck zu aktivieren ist. Es können davon auch mehrere Instanzen von Ihnen gestartet werden. In dieser Laufzeitumgebung ist alles enthalten was für die Nutzung der Plugins benötigt wird, inklusive einem abgespeckten wiregated.pl. Einzige Einschränkung ist, das nicht mehr direkt auf 1-Wire Sensoren zugegriffen werden kann.

Wir nehmen an, dass diese nur für eine kurze Übergangszeit notwendig sind, schließlich wollen wir, dass Sie die Logikfunktionen im Timberwolf Server benutzen. Plugins sind Expertenfunktionen, hier müssen Sie PERL sehr gut kennen. Gedacht ist diese Funktionalität um Ihnen die Migration vom WireGate Server zum Timberwolf Server zu erleichtern.
 

Umfangreiche Unterstützung für 1-Wire

Der Timberwolf Server 350Q ist mit einer äußerst umfangreichen Unterstützung für 1-Wire ausgestattet. Ein Professional Busmaster ist bereits im Server integriert. Auf diesem sind in der Basis-Konfiguration 1 Kanal mit bis zu 40 Slaves freigeschaltet. Es können alle 3 Kanäle mit jeweils bis zu 80 Slaves (bzw. auch unlimitiert) aktiviert werden. Die Softwarelizenz umfasst die Unterstützung für bis zu 6 Kanäle mit zusammen 250 1-Wire Geräten (1 Gerät ist eine funktionale Einheit, die mehrere Slaves enthalten kann). Alle Busmaster und 1-Wire Geräte aus unserem Hause werden mit ElabNET Plug´n´Play automatisch erkannt und eingebunden. Details hierzu entnehmen Sie bitte dem Katalog.
 

KNX Stack mit 8000 Objekten

Der Timberwolf Server 350Q unterstützt bis zu 8000 KNX Objekte mit 65.536 KNX GA Assocíationen. Leider kann die ETS hier noch nicht ganz mithalten.

  • ETS 4.0: Unterstützung für 500 Objekte
  • ETS 5.7.4: Unterstützung für 2000 Objekte

Der Timberwolf Server 350Q enthält bereits das nötige KNX-TP Interface für einen lokalen Anschluss. Bis zu zwei weitere Interfaces können extern angeschlossen werden.
 

KNX Busmonitor / Logging

Der Timberwolf Server 350Q führt ein permanentes Logging aller KNX Bustelegramme durch. Dabei werden bis zu 100 Millionen Telegramme in einem Ringpuffer aufgezeichnet. Sie können im vorinstallierten Busmonitor (per Browser) beliebig nach Datum, Zeit, Gruppenadressen, Physikalische Adressen filtern. Mehrere solcher Filter können parallel eingerichtet und in beliebiger Kombination genutzt werden. Dabei kann jedem Filter kann separate Farbe zugewiesen werden. Die dazugehörigen Telegramme werden dann in dieser Farbe markiert.
 

Timberwolf Server als KNX Interface für ETS

Der Timberwolf Server 350Q enthält bereits eine KNX-TP Schnittstelle. Sobald Sie an diese einen laufenden KNX-TP Bus  anschließen und den Server an Ethernet und eine Spannungsversorgung können Sie - ohne weitere Einrichtung oder Programmierung - den Server bereits als KNXnet/IP Tunneling Schnittstelle ("IP Schnittstelle") verwenden. Direkt aus der Schachtel. Dieses Tunnelinterface bekommen Sie automatisch in der ETS angezeigt. Die physikalische Adresse weiterer Tunnelinterfaces vergeben Sie anschließend in der ETS. Damit werden bis zur 25 gleichzeitige Tunnel unterstützt. In der per Browser erreichbaren Administrationsoberfläche erhalten Sie eine Auflistung aller aktiven Verbindungen mit IP Adressen der Clients, die den Tunnel benutzen und der zugeordneten PA. Zudem können Sie ein Log aller Verbindungsauf- und abbauten einsehen.

Für die Konfiguration des Timberwolf Servers können Sie die ETS 4 oder neuer benutzen. Für eine maximale Unterstützung empfehlen wir die ETS 5.
 

ETS Inside für einfache Konfiguration von KNX

Ab der Versionn 1.5 kann die ETS Inside per Knopfdruck (als APP) gestartet werden. Hierbei wird die Demo-Version installiert. Für eine volle Lizensierung wenden Sie sich bitte an die KNX Association. Der Lizenzdongle der KNX Assoc. einfach nur in den Timberwolf Server einstecken.
Mit der ETS Inside können Sie den Timberwolf Server und weitere 254 Geräte konfigurieren. Einfach nur mit einem Smartphone / Tablett / PC mit der ETS Inside App.

Selbstverständlich können Sie für die Konfiguration des Timberwolf Servers auch die ETS 4 oder neuer für Windows benutzen. Für volle Funktionalität empfehlen wir die ETS 5
 

Aufzeichnungen von Zeitreihen und Diagrammerstellung mit Grafana

Sobald Sie einen 1-Wire Sensor anschließen, wird dieser vom Plug´n´Play System automatisch erfasst. Alle von diesem Sensor gelieferten wichtigen Daten werden ab diesem Moment automatisch aufgezeichnet. Hierzu müssen Sie weder einloggen noch irgend etwas einstellen, das geschieht automatisch (kann aber für die Zukunft abgeschaltet werden) . Auf diese Aufzeichnungen können Sie mit mehreren Tools zugreifen. Unter anderem per SQL mit Grafana. Grafana ist lokal auf dem Server vorinstalliert und vorkonfiguriert. Einmal vorgenommene Einstellungen in Grafana zur grafischen Analyse lassen sich leicht speichern und über URL von überall aus den Netz aufrufen. Alle Darstellungen können auch in Visu usw. eingebunden werden. Sie können auch mit anderen Tools per SQL auf die Datenspeicherung zugreifen.
In künftigen Versionen wird man auch die Objekte und Variablen anderer Bussysteme aufzeichnen können, z.B. KNX, Modbus usw. Bitte konsultieren Sie das Handbuch zu jeder Version.
 

Visu mit der CometVisu:

Die CometVisu ist im Timberwolf Server enthalten und vorinstalliert. Sie können im APP-Center beliebig viel Instanzen per Knopfdruck aktivieren. Mit der CometVisu lassen sich leicht 2D und 3D Visualisierungen zusammenstellen um dem Nutzer die Steuerung und Visualisierung des SmartHomes / SmartOffices zu ermöglichen.
 

Logik-Engine und Logik Editor:

Bestandteil des Lieferumfanges ist eine besonders leistungsfähige Logik-Engine inklusive einfach bedienbarem Online Logik Editor. Für weitere Details konsultieren Sie bitte den Katalog. Der Timberwolf Server 350Q unterstützt bis zu 1.000 Logikpunkte.
 

Fernzugriff auf den Timberwolf Server:

Es stehen mehrere Möglichkeiten des Fernzugriffs auf den Timberwolf Server für den Kunden zur Verfügung. Bitte lesen Sie hierzu das entsprechende Kapitel im Katalog.

Die Einrichtung / Nutzung der Experten Funktionen benötigt fortgeschrittene Netzwerk-, Programmier- und Linux-Kenntnisse. Das ElabNET Service- und Support-Center unterstützt Sie gerne gegen Entgelt bei der Einrichtung der damit möglichen Sonderkonfigurationen

 

GEPLANTE LEISTUNGSMERKMALE

InstantVisu:

Für die Zukunft ist eine sehr schnell konfigurierbare InstantVisu geplant. Zur Einrichtung werden nur wenige Klicks benötigt. Die InstantVisu wird für Browser und als APP auf Android und iPhone zur Verfügung stehen.
 

Lighting Engine:

Für die Steuerung komplexer Szenen ist die Lighting-Engine vorgesehen. Hiermit lassen sich erweiterte Beleuchtungsszenen über mehrere Protokolle ansteuern.

 

TECHNISCHE DATEN

Spezifikation der System-Hardware:

  • Board: Timberwolf 9xx Series by ElabNET
  • CPU: 4 Kerne ARM Cortex A9 mit je 800 MHz
  • HW-Watchdog in Chipsatz integriert.
  • DRAM: 2 GB SDRAM (fest verlötet)
  • Massenspeicher: 16 GB SSD pSLC NAND Flash (fest verlötet)
  • Backup-Speicher: 4 GB Industrial Grade pSLC Micro-SD-Card
     

Betriebsbereich / Spannungsversorgung:

  • Schutzart (nach EN 60529): IP 20
  • Betriebstemperatur: 0°C – 50°C
  • Stromversorgung: 12 V DC (Netzteil für Hutschiene im Lieferumfang)
  • Leistungsaufnahme: 2 - 4 W
     

Schnittstellen (extern):

  • 1 x Gigabit Ethernet 10 / 100 / 1000 MBit, Full-Duplex, Autonegotiation
  • 1 x RS-232 (deaktiviert)
  • 2 x RS-485 (deaktiviert)
  • 1 x USB 2.0
  • 1 x KNX-TP 256
  • 1 x CAN-Bus (deaktiviert)
  • 1 x 1-Wire Professional Busmaster (je nach Aktivierung ab 1 Kanal / 40 Slaves)

Montage:

Der Server ist für den festen Einbau in geschlossenen, trockenen Räumen, Wohnungen, Büro- und Geschäftsräumen für den festen Anschluss an die Gebäudesystemtechnik und zur Montage auf der Hutschiene vorgesehen.
 

Kompatibilität:

Der KNX Stack wurde von einem akkreditierten Labor der KNX Association zertifiziert. Es ist einer der leistungsfähigsten KNX Stacks am Weltmarkt mit 32 Bit, bis zu 8000 Universal-Objekten bei 65.536 Assoziationen (Gruppenadressen) und erlaubt zudem 25 gleichzeitige IP-Tunneln bei höchstem Telegrammdurchsatz.

Für die Konfiguration des Timberwolf Servers können Sie die ETS 4 oder neuer benutzen. Bei der ETS 4 bleibt die Nutzbarkeit auf 500 Objekte limitiert. Für volle Funktionalität empfehlen wir die ETS 5 (derzeit 2000 Objekte möglich).

 

HÄUFIGE FRAGEN UND ANTWORTEN

Nachträgliche Aktivierung:

  • Was ist der Unterschied zwischen den Timberwolf Server Modellen 350Q und 950Q?
    Die Hardware der beiden Modelle ist identisch. Beim Modell 350Q sind jedoch die seriellen Schnittstellen und die damit möglichen Softwarefunktionen deaktiviert.
  • Ist eine spätere Aktivierung der seriellen Schnittstellen am Modell 350Q möglich?
    Ja, mit einer nachträglichen Aktivierung der seriellen Schnittstellen und der damit möglichen Softwarefunktionen wird das Modell 350Q zum Modell 950Q. Das Angebot ist freibleibend und unverbindlich. Entscheidend ist unser Angebot zum Zeitpunkt der Aktivierung.
  • Welche Schnittstellen werden durch die spätere Aktivierung nutzbar und welche Softwarefunktionen?
    Mit der nachträglichen Aktivierung wird aus dem Modell 350Q das Modell 950Q. Damit werden die Schnittstellen CAN, RS-232 und die beiden RS-485 Schnittstellen freigeschaltet. Bei derzeitigen Softwarestand ist damit die Nutzung von DMX auf einer oder beiden RS-485 Schnittstellen oder die Nutzung von DMX auf einer Schnittstelle und Modbus-RTU auf der zweiten RS-485 Schnittstelle möglich. Die Modbus Funktion wird ab Firmware V 2.0 möglich. Die CAN-Schnittstelle und die RS-232 Schnittstelle sind für eine spätere Verwendung reserviert und können derzeit noch nicht genutzt werden.
  • Kann man nicht nur eine einzelne Schnittstelle oder Softwarefunktion nachträglich aktivieren?
    Nein, die Firmware des Timberwolf Servers unterscheidet nur zwischen Modell 350Q ohne serielle Schnittstellen oder Modell 950Q mit allen seriellen Schnittstellen. Eine einzelne Aktivierung nur einer Schnittstelle ist nicht vorgesehen. Dies wäre auch nicht kostengünstiger, da der theoretische Preisvorteil durch den höheren Aufwand für die verschiedenen nachträglichen Aktivierungen aufgehoben werden würde. Daher bieten wir nur die nachträgliche Aktivierung aller im Modell 350Q deaktivierten Funktionen mit einem Vorgang an.
  • Wie kann ich diese Aktivierung bestellen? Bekomme ich einen neuen Server oder nehmen Sie die Aktivierung an meinem Server durch?
    Wir werden in Kürze einen Artikel im Shop dafür freischalten. Die nachträgliche Aktivierung nehmen wir nach Ihrer Beauftragung auf Ihrem bestehenden Server durch. Geben Sie bei Bestellung bitte die Seriennummer Ihres Timberwolf Servers 350Q an und aktivieren Sie das Support VPN. Die Aktivierung wird manuell vorgenommen, hierzu verbindet sich ein Mitarbeiter mit Ihrem Server. Sobald die Aktivierung vorgenommen wurde, werden Sie informiert, womöglich ist ein Neustart nötig. Solche Aktivierungen nehmen wir nur von Montag bis Donnerstag vor. Bitte rechnen Sie mit einer Bearbeitungszeit von drei Tagen.
  • Mein Server wird ohne Internet Anschluss betrieben bzw. ich möchte kein Support VPN einschalten. Kann ich den Server auch einsenden?
    Ja, Sie können uns den Server auch einsenden. Bitte eröffnen Sie hierzu ein Ticket und richten Sie sich nach der Anleitung wie auf unseren Seiten zu "Reparatur & Service" beschrieben. Dort finden Sie auch die Adresse.
  • Gehen durch diese nachträgliche Aktivierung Daten verloren? Verändert sich etwas an meinem Server?
    Üblicherweise gehen keine Daten verloren. Aus grundsätzlichen Erwägungen heraus bitten wir Sie ein Backup über die entsprechende Funktion im Timberwolf Server vorzunehmen. Außer der Aktivierung zum Modell 950Q ändert sich nichts an Ihrem Server.
  • Auf meinem Etikett steht Modell 350Q, bekomme ich ein neues Etikett?
    Nein, Sie bekommen kein neues Etikett. Entscheidend ist die Aktivierung im Server.
  • Ändert sich die Gewährleistung?
    Nein, die nachträgliche Aktivierung ändert nur das Verhalten der Software auf Ihrem Timberwolf Server.
  • Wieviel kostet eine spätere Aktivierung der seriellen Schnittstellen am Modell 350Q (mithin Migration auf Modell 950Q)?
    Der Preis für die nachträgliche Aktivierung entspricht DERZEIT dem Unterschied im Listenpreis der beiden Modelle plus 150.- EUR für unseren zusätzlichen Aufwand. Unser Aufwand beläuft sich auf etwa zwei Arbeitsstunden durch den zusätzlichen Vertriebsvorgang, wegen der Koordination mit Ihnen sowie intern, durch die Ausführung der Aktivierung selbst und letztlich auch durch die anschließende Anpassung unserer Dokumentation. Das Angebot ist freibleibend und unverbindlich. Entscheidend ist unser Angebot zum Zeitpunkt der Aktivierung.
  • Warum wird diese nachträgliche Aktivierung manuell vorgenommen, wäre nicht ein vollautomatisches Upgrade günstiger?
    Die Entwicklung eines voll- oder teilautomatischen Aktivierungsverfahrens würde einen ordentlichen fünfstelligen Betrag kosten und wertvolle Entwicklerressourcen binden. Die meisten Kunden entscheiden sich für das Modell 950Q. Die wenigen nachträglichen Aktivierungen rechtfertigen kein automatisiertes Verfahren. Wir bitten um Verständnis.
  • Bis wann muss ich mich für die Aktivierung des Servers entschieden haben?
    Unser Angebot ist freibleibend und unverbindlich. Ob zu jedem späteren Zeitpunkt eine Aktivierung möglich ist, können wir nicht versichern. Üblicherweise nehmen wir solche Aktivierungen nur während der für den Server geltenden Frist für Gewährleistungsansprüche vor (gemäß unserer AGB für Unternehmer 12 Monate, für Endverbraucher 24 Monate, jeweils seit Lieferung des Servers)

 

 

Artikelliste